Auf Koreanisch vorstellen: So geht’s

Reading Time: 4 minutes
Auf Koreanisch vorstellen

Eines der wichtigsten Dinge, die man können muss, wenn man jemanden zum ersten Mal trifft, ist, sich vorzustellen. Je nach sozialem Kontext gibt es verschiedene Möglichkeiten, dies auf angemessene Weise zu tun. In diesem Artikel erklären wir kurz, wie man sich auf Koreanisch vorstellt, sowohl formell als auch halbformell. Hier ist eine kurze Anleitung, wie du dich auf Koreanisch vorstellen kannst, wenn du dich im Land der Morgenstille befindest.

Auf Koreanisch vorstellen: Begrüßungen 

Auf Koreanisch vorstellen beinhaltet natürlich, als Erstes “Hallo” zu sagen. In unserem Artikel über die Begrüßung auf Koreanisch haben wir gesehen, dass es verschiedene Möglichkeiten gibt, dies zu tun. Wenn man sich zum ersten Mal trifft, ist die informelle Begrüßung “annyeong (안녕)” nicht zu empfehlen, da sie als unhöflich angesehen wird (es sei denn, man begrüßt Kinder oder Freunde), daher sollte man immer “annyeonghaseyo” sagen. Annyeonghaseyo (안녕하세요) wird verwendet, um sich sowohl in formellen als auch in halbformellen Kontexten vorzustellen. In förmlichen Situationen kann auch eine andere Form verwendet werden, nämlich cheoeum boepgesseumnida (처음 뵙겠습니다), was wörtlich “dich zum ersten Mal sehen” bedeutet.

Die zweite Begrüßung, mit der man sich auf Koreanisch vorstellt, ist mannaseo bangapseumnida / bangawoyo (만나서 반갑습니다 / 반가워요, “Schön, Sie kennenzulernen”). Die erste Formel, die auf -seumnida (-습니다) endet, ist förmlicher und sollte in beruflichen Kontexten verwendet werden, während die zweite, die auf -yo (-요) endet, halbförmlich ist und in lockereren Kontexten verwendet werden kann. Es spricht jedoch nichts dagegen, immer die Form bangapseumnida zu verwenden, einfach um höflicher zu sein und nicht den Eindruck zu erwecken, dass man sich von Anfang an zu sehr anbiedern möchte.

Auf Koreanisch vorstellen

Sage deinen Namen auf Koreanisch

Nun ist es an der Zeit, zu lernen, wie man anderen seinen Namen mitteilt, wenn man sich auf Koreanisch vorstellt. Wenn es notwendig ist, auch den Nachnamen zu nennen, z. B. in einem geschäftlichen Umfeld, sollte der Nachname an erster Stelle stehen, gefolgt vom Vornamen. Auch hier muss man sich zwischen der förmlicheren Form auf -seumnida und der halbförmlichen Form auf -yo entscheiden und die am besten geeignete Form verwenden. Abgesehen davon gibt es in der Regel zwei Möglichkeiten, seinen Namen zu sagen. Da koreanische Verben immer am Ende des Satzes stehen, sagen wir unseren Namen zuerst, gefolgt von -imnida oder -rago hamnida, wenn wir die formellere Form wählen, oder von -yeyo oder -rago haeyo, wenn wir die halbformelle Form wählen. Zur Verdeutlichung finden Sie unten Beispiele:

FORMAL: 데이비드입니다 (David imnida) = Ich bin David.

데이비드라고 합니다 (David rago hamnida) = Ich werde David genannt.

SEMI-FORMAL: 데이비드예요 (David yeyo) = Ich bin David.

데이비드라고 해요 (David rago haeyo) = I heiße David.

Es gibt noch einen dritten Ausdruck, der etwas länger ist, aber dennoch weit verbreitet ist. In diesem Fall sollte der Name in der Mitte des Ausdrucks eingefügt werden, also je ireumeun (제 이름은, was “mein Name” bedeutet) + Substantiv + Verb sein, wie in den folgenden Beispielen:

FORMAL: 제 이름은 데이비드입니다 (Je ireumeun David imnida) = Mein Name is David.

SEMI-FORMAL: 제 이름은 데이비드예요 (Je ireumeun David yeyo) = Mein Name ist David.

Vielleicht ist dir aufgefallen, dass der letzte Teil dieses Ausdrucks derselbe ist wie bei einem der früheren Ausdrücke. Das liegt daran, dass im Koreanischen das Verb nicht mit dem Subjekt übereinstimmt, so dass es keine Rolle spielt, ob es sich um die erste oder dritte Person handelt.

Auf Koreanisch vorstellen: So geht's

Füge Informationen über dich hinzu

Wenn du dich auf Koreanisch vorstellst, fügst du in der Regel weitere Informationen über dich hinzu, z. B. dein Heimatland, deinen Beruf oder deine Hobbys.

Es ist nicht unüblich, dass man seine Nationalität/ Heimatland hervorhebt, indem man sich mit dem Ausdruck vorstellt: HERKUNFTSLAND + eseo on + NAME + imnida/yeyo. Dies bedeutet wörtlich “Ich bin xxx, ich komme aus y”, wie im Beispiel 미국에서 온 데이비드입니다/예요/라고 합니다(Migookaeseo ohn Davidimnida/yeyo/ragohamnida). Andere Arten zu sagen “Ich komme aus den USA” oder “Ich bin Amerikaner” sind:

FORMAL: 미국에서 왔습니다 (Migookeseo wasseumnida) = (wörtlich) I komme aus Amerika.

미국사람입나다 (Migook saramimnida) = Ich bin Amerikaner.

SEMI-FORMAL: 미국에서 왔어요 (Migookeseo wasseoyo) = (wörtlich) Ich komme aus Amerika.

미국사람이에요 (Migooksaramieyo) = Ich bin Amerikaner.

*Es gibt keinen Unterschied zwischen männlich und weiblich.

Es ist auch nicht schwer, seinen Beruf auf Koreanisch auszudrücken. Du verwendest einfach das Verb “sein”, das wir bereits oben gesehen haben, in den Formen -imnida oder -yeyo (das zu -ieyo wird, wenn das vorangehende Nomen auf einen Konsonanten endet). Wenn du zum Beispiel ein Schüler bist, sagst du haksaengieyo (학생이에요, ich bin ein Schüler/Student).

Wenn du mehr über dich selbst erzählen möchtest, kannst du auch über deine Hobbys und deine Vorlieben sprechen. Dies geschieht in der Regel, wenn du eine freundschaftliche Beziehung zu anderen Sprechern aufbauen willst, daher würde ich empfehlen, das halbformale Register zu ziehen, das eher leger ist. Sage einfach, was du magst, gefolgt von dem Verb johahaeyo (좋아해요, ich mag es). Wenn du zum Beispiel Fußball magst, würdest du chukkureul johahaeyo (축구를 좋아해요) sagen.

Hier ist also, wie man sich auf Koreanisch vorstellt. Wenn dir dieser Artikel gefallen hat, lies in unserem Blog weiter und zögere nicht, uns zum Thema Leben und Studieren in Korea zu kontaktieren.

Share this article

Go! Go! Hanguk

Search articles

Popular posts

Leben in Korea
Koreanisch lernen

Go! Go! HANGUK Blog

Related articles

Während wir hierzulande von einem Fitnessstudio sprechen, bezeichnen die Koreaner private Fitnessstudios als Helseujang (헬스장) oder Helseukeulleob (헬스클럽), was so viel wie “Gesundheitsclub” bedeutet. Als Ort, an dem man sich fit hält und einen gesunden Lebensstil pflegt, ähnelt der Besuch eines Fitnessstudios in Korea in gewisser Weise dem anderer Fitnessstudios außerhalb des Landes, aber es...
In den letzten Jahren hat sich Südkorea zu einem der beliebtesten Studienorte in Asien entwickelt. Hier findest du 4 Tipps für ein Auslandsstudium in Korea. Die Hallyu-Welle und alles, was mit K-Pop, K-Drama und koreanischer Kosmetik zu tun hat, gewinnt weltweit an Popularität, aber Korea hat noch weitaus mehr zu bieten. Korea ist führend in...
Suchst du nach deinem nächsten Lernabenteuer? Suche nicht weiter! Korea verfügt über eines der besten Bildungssysteme und kann mit einer Platzierung unter den Top 50 der weltbesten Universitäten helfen. Das Leben und Lernen in Korea ist in den letzten zehn Jahren zu einer der beliebtesten Optionen unter ausländischen Lernenden geworden, wahrscheinlich aufgrund des Einflusses der...
In Korea gibt es eine besondere Nachspeise zur Abkühlung im Sommer: Bingsu (빙수), oder auch “koreanisches rasiertes Eis” genannt. Es ist ein Dessert, das aus einer Basis aus zerstoßenem Eis besteht, dem verschiedene Beläge hinzugefügt werden, und ist in gewisser Weise mit “rasiertem” Eis vergleichbar. Es gibt verschiedene Arten von Bingsu. Wenn du wissen willst,...
Bei der Wahl des richtigen Sprachkurses kann es schwierig sein zu wissen, welcher Ort am besten zu deinen Bedürfnissen passt. Lies mehr über das Studium der koreanischen Sprache und das Leben eines Koreanisch-Studenten der Sejong-Universität. Campus der Sejong-Universität Die Sejong-Universität ist eine private Universität mit Sitz in Seoul, Gwangjin-gu. Die Universität ist bekannt für ihre...

Kontaktiere uns.

Hast du Fragen? Wir sind hier, um dir zu helfen.